Vier Key Applications – ein Ziel: max. Q

Es geht immer ums maximale Q – unabhängig davon, was genau Sie in Guss und Stahl fräsen

Schweres Formschruppen, hochpräzises Nutfräsen, dynamische Hochvorschub-Zerspanung, feinstes Schlichten. Ein Werkzeug muss sich neben Präzision und technischem Design durch seinen Standweg auszeichnen. Unabhängig von der speziellen Aufgabe in den Key Applications gilt es, das maximale Zerspanvolumen „Q“ zu erreichen.

Scheibenfräser TB18 – optimal bei engen Toleranzen von Rund- und Planlauf. Extrem stabile 3-Seiten-Einbettung der Wendeschneidplatten. Hohe Laufruhe durch Kreuzverzahnung.

Der Walzenstirnfräser MM90 steht beispielhaft für maximales Zerspanvolumen mit großen Schnittbreiten bei maximaler Präzision.

High Precision

Fräsoperationen mit höchsten Präzisionsanforderungen


Die Qualität eines Werkstücks ist immer das Ergebnis des optimalen Zusammenspiels vieler Komponenten. Präzision ist dabei die herausragende Kenngröße. Die Grenzen, wann das reine Schruppwerkzeug ausreicht und ab wann ein zusätzlicher Schlichter zum Einsatz kommt, werden fließender. Avantec-Fräser können oft beides in einem.

Beispielhaft steht der Walzenstirnfräser EM90 für extrem stabile Schwerzerspanung bei absoluter Laufruhe.

Heavy Duty

Stabile Schwerzerspanung


Die unterschiedlichen Materialien der Werkstücke, das zeigt uns die tägliche Projektpraxis, entwickeln sich zu immer „härteren Brocken“. Zähere Gussmaterialien, hochlegierte Stähle, diverse Verbundstoffe und Titan – alle von Haus aus schwer zu zerspanen. Als weitere Herausforderungen stehen noch engere Toleranzen, mehr Wirtschaftlichkeit und extrem hohe Prozesssicherheit/Verfügbarkeit im Fokus.

Der Schaftfräser Turbavant SP18 steht beispielhaft für optimale Kraftübertragung bei maximalem Vorschub. Einfach die Dynamik von Maschine und Werkzeug voll ausschöpfen.

High Feed

Dynamische Hochvorschub Zerspanung

Mit höchstmöglichem Vorschub fahren bei maximaler Spantiefe? Hochvorschub-Zerspanung bietet sich durch innovative Weiterentwicklungen zu den bekannten Einsatzgebieten als vorteilhaftere Alternative zum schweren Schnitt an. Oft mit mehr Q als gedacht.

Beispielhaft steht der optimierte Finavant EK90 für alle Vorzüge beim anspruchsvollen Schlichtfräsen feinster Oberflächen und Ebenheit mit maximalem Q.

Finishing

Feinste Oberflächengüten und Ebenheiten

Soll es spiegeln oder muss man sogar „Wellen oder Täler zuschmieren“? Wenn es um die letzten Hundertstel geht und der Mittenrauwert Ra im Mittelpunkt steht, ist das Zerspanvolumen Q eine ebenso wichtige Größe – die der Wirtschaftlichkeit.